Landeswohlfahrtsverband HessenLogo Landeswohlfahrtsverband Hessen
Home Kontakt Links Impressum Sitemap Textversion

|
Schriftgröße A | A | A
Home >> Soziales Soziales

Persönliches Budget beim LWV

Mit dem Persönlichen Budget gibt der Gesetzgeber Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohten Menschen die Möglichkeit, ihren Bedarf an Rehabilitations- und Teilhabeleistungen in eigener Verantwortung und Gestaltung mit Hilfe eines monatlich ausgezahlten Geldbetrages (Budget) zu decken. Das heißt, Menschen mit einer Behinderung können eigenverantwortlich bestimmen, in welcher Form und von wem sie Leistungen erbringen lassen. Über die Verwendung der Geldleistungen kann der Budgetnehmer auf der Basis einer Zielvereinbarung frei verfügen.

| Bild: Grafik Persönliches Budget | Das Persönliche Budget kann trägerübergreifend erbracht werden. Das bedeutet, dass verschiedene Träger der Rehabilitation, die Pflegekassen und das Integrationsamt gleichzeitig an dem Persönlichen Budget beteiligt sein können. Das Persönliche Budget kann bei jedem dieser Leistungsträger beantragt werden. Sinnvoll ist es jedoch, einen Leistungsträger auszuwählen, der bereits vor Beantragung eines Persönlichen Budgets für einen Teil der Leistungen zuständig war.

Wenn Sie möchten, dass sich dieser Träger weiter darum kümmert, dass alle notwendigen Leistungsträger einbezogen werden, sollten Sie ihm bekannt geben, dass Sie ihn als Beauftragten seines trägerübergreifenden Persönlichen Budgets betrachten. Damit ist der Leistungsträger verpflichtet, alle weiteren Schritte in diesem Zusammenhang für Sie vorzunehmen.

Seit dem 1. Januar 2008 besteht ein Rechtsanspruch auf das Persönliche Budget.


Der Landeswohlfahrtsverband Hessen ist als überörtlicher Sozialhilfeträger in folgenden Fällen für Ihr Persönliches Budget zuständig:

  • wenn Sie im Wohnheim wohnen und dort die Leistungen oder Teile der Leistungen in Form eines Persönlichen Budgets in Anspruch nehmen möchten,


  • wenn Sie Leistungen im Arbeitsbereich einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung erhalten und diese als Persönliches Budget in Anspruch nehmen möchten,


  • wenn Sie eine Unterstützung im Rahmen einer ambulant betreuten Wohnform erhalten und diese als Persönliches Budget in Anspruch nehmen möchten. Voraussetzung ist, dass Sie mindestens einmal pro Woche von einer Fachkraft psychosoziale Unterstützung erhalten. Die Fachkraft muss eine Ausbildung als Diplom-Sozialpädagoge/-pädagogin, als Diplom-Sozialarbeiter/-in, Erzieher/-in, Heilerziehungspfleger/-in oder Fachkrankenschwester/-pfleger haben.


  • wenn Sie zu den vorgenannten Leistungen ergänzende Leistungen in Form eines Persönlichen Budgets erhalten möchten,


  • wenn eine dieser Leistungen direkt als Persönliches Budget beantragt wird.


  • Zum Faltblatt

    Zum Faltblatt in Leichter Sprache



    Fragen und Antworten zum Persönlichen Budget

    Antragsformular für das Persönliche Budget

    Ansprechpartner für das Persönliche Budget beim LWV

    Vertragsmuster zum Abschluss eines Arbeitsvertrages mit Ihrem Unterstützer

    Weitere Informationen auf anderen Internetseiten