Direkt zum Inhalt Link zur Seitennavigation Link zur Textversion
Landeswohlfahrtsverband HessenLogo Landeswohlfahrtsverband Hessen [Link zur Startseite]
Home Kontakt Links Impressum Sitemap Textversion

|
Schriftgröße A | A | A
Willkommen »Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen Menschen,
die krank, behindert, sozial benachteiligt sind« (Leitbild)
Wir sind für Sie da!

73 neue Betriebsintegrierte Beschäftigungsplätze

| Bild: Arbeiten auf dem Bauhof in Schwalmstadt: Pascal Mühle (l.) und Edgar Müller  Foto: Elke Bockhorst
Bild vergrössern  
|
Das Hessische Diakoniezentrum Hephata e. V. will innerhalb der kommenden vier Jahre 73 Betriebsintegrierte Beschäftigungsplätze (BiBs) für Menschen mit Behinderung schaffen. Hintergrund ist eine Vereinbarung des LWV Hessen mit der Liga der Freien Wohlfahrtspflege in Hessen, der auch die Diakonie angehört, sowie den Verbänden privater Träger. Danach soll die Zahl der Betriebsintegrierten Beschäftigungsplätze hessenweit bis Ende 2016 von bisher 600 auf mindestens 1.200 verdoppelt werden. Die Vereinbarung ist zu Beginn dieses Jahres in Kraft getreten.
BiBs sind eine Beschäftigungsform, bei der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) bei einem Unternehmen oder in einer Verwaltung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeiten. Sie werden von der Werkstatt an ihrem neuen Arbeitsplatz begleitet. Diese Betreuung finanziert der LWV Hessen. Der Arbeitgeber zahlt für die Arbeitsleistung eine Entlohnung.

LWV-Landesdirektor Uwe Brückmann lobt das Vorhaben Hephatas, neue BiBs zu schaffen. „Die Rahmenzielvereinbarung wird mehr Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben ermöglichen. Damit werden Betriebsintegrierte Beschäftigungsplätze ausgebaut und die Vermittlung in den freien Arbeitsmarkt weiter forciert.“

Hephata will - neben dem Ausbau der BiBs - in jedem Jahr vier Beschäftigte auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vermitteln. In den Geschäftsbereichen Behindertenhilfe und soziale Rehabilitation sollen zudem jeweils 40 Beschäftigte der Werkstatt die Möglichkeit erhalten, ein Praktikum bei einem externen Betrieb oder einer Verwaltung zu absolvieren. Aus solchen Praktika entwickelt sich dort häufig eine längerfristige Beschäftigung.

Die Rahmenzielvereinbarung sieht vor, hessenweit 75 Personen pro Jahr in ein reguläres Arbeitsverhältnis zu vermitteln. Diese Arbeitsplätze werden von privaten und öffentlichen Unternehmen in Kooperation mit Werkstätten für behinderte Menschen und dem Integrationsamt beim LWV Hessen geschaffen.

LWV in den Medien

Klosterspiele-Sommertheater

| Bild: Logo der Klosterspiele Merxhausen |

mit Pippi Langstrumpf

mehr...

Infoservice

| Bild: Logo der Wahl der Schwerbehindertenvertretungen 2014 |







Wahl der Schwerbehinderten-vertretungen
mehr...

Integrationsamt: Neue Kurse 2014

| Bild: Cover des Kursprogrammes |

Das Fortbildungsprogramm für Schwerbehinderten-Vertreter, Arbeitgeber, Betriebs- und Personalräte sowie hörbehinderte Berufstätige

Initiative Inklusion

| Bild: Älterer Arbeiter an Maschine |


will mehr Ausbildung und Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen erreichen, auch für ältere.

mehr...

Wanderausstellung "Heimerziehung"

| Bild: Gartenarbeit im Mädchenjugendheim Fuldatal |
mehr...

LWV-Leistungen

| Bild: Grafik Fallzahlen Behindertenhilfe |






in Landkreisen und kreisfreien Städten

mehr...

Leichte Sprache

| Bild: Logo für leichte Sprache |

Neue Hefte erschienen

mehr...

Soziale Landkarte

| Bild: Hessenkarte mit Schriftzug Soziale Landkarte |

hilft bei der Suche nach voll- und teilstationären sowie ambulanten Angeboten in Ihrer Stadt oder Ihrem Landkreis
mehr...

Menschen im LWV

| Bild: Manfred Stern  Foto: privat |
Manfred Stern feiert
50-jähriges Dienstjubiläum
mehr...

Das Ständehaus

| Bild: Ständehaus Kassel  Foto: LWV Hessen |

ideal für Ihre Veranstaltungen

mehr...

Servicestelle

| Bild: Logo der Servicestelle |
mehr...

Persönliches Budget

| Bild: Logo |

Mehr Autonomie für Menschen mit Behinderung
mehr...

Ihre Meinung