Neuigkeiten

Neuigkeiten

Kunst und Kultur am Autoberg

Erste Vernissage in 2019 in Caritas-Einrichtung


Werk der Künstlerin Kerstin Hebauf

Werk der Künstlerin Kerstin Hebauf (Foto: Kerstin Hebauf)

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe "Kunst und Kultur am Autoberg" in 2019 wird am Mittwoch, 16. Januar, eine Ausstellung der Künstlerin Kerstin Hebauf im Haus Sankt Martin am Autoberg, einer Facheinrichtung für Wohnungslose in Hattersheim, eröffnet. Die Malerin aus Sulzbach präsentiert Bilder unter dem Titel "Gott und die Welt".

Die Vernissage findet im Rahmen des traditionellen Neujahrsempfangs (Beginn: 19 Uhr) durch den Geschäftsführer des Caritasverbands Main-Taunus, Torsten Gunnemann, statt. Pfarrer Karl Endemann wird in das Werk der Malerin einführen. Die Bilder sind bis zum 1. März 2019 montags sowie mittwochs bis freitags von 9 bis 15 Uhr und dienstags von 9 bis 12 Uhr (Samstag und Sonntag geschlossen) im Haus Sankt Martin am Autoberg, Frankfurter Straße 43 in 65795 Hattersheim am Main zu sehen. Der Eintritt ist frei, die Veranstalter freuen sich über eine Spende für die Arbeit in der Wohnungslosenhilfe.

Künstlerin in der "Galerie am Meer"

Kerstin Hebauf hat 2009 in der "Galerie am Meer" auf der Nordseeinsel Borkum mit der Acrylmalerei begonnen. Wieder zu Hause, malte sie vor allem Landschaftsmotive. Neben realistischen Darstellungen wagt sie Ausflüge ins Abstrakte und experimentiert mit verschiedenen Materialien. Auch ihre Kreationen von Keilrahmen in unterschiedlichen Formen, bei denen darauf aufgezogene Bildelemente wie Puzzleteile aneinandergereiht oder ineinander gesteckt sind, zeugen von ihrer Experimentierfreude. Kerstin Hebaufs Werke waren schon in vielen Städten in der Bundesrepublik sowie in Frankreich zu sehen.


< Vorheriger Artikel