Neuigkeiten

Neuigkeiten

Bewerbung bis September

Walter-Picard-Preis 2019/2020


Porträt von Walter Picard

Porträt von Walter Picard

31.05.2019

Kassel (lwv): Bis zum 30. September können sich Personen und Gruppen, die sich um die gemeindenahe psychiatrische Versorgung in Hessen besonders verdient gemacht haben, um den Walter-Picard-Preis bewerben. Der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen wird die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung am 10. März 2020 zum zehnten Mal verleihen. Das hat der LWV-Verwal­tungsausschuss jetzt beschlossen.

Der LWV will mit dem Preis an den Offenbacher Sozialpolitiker und Psychiatrie­reformer Walter Picard erinnern. Er gehörte zu den Initiatoren der 1975 abgeschlossenen Psych­iatrie-Enquête, die nachhaltige Veränderungen der psychiatrischen Versorgung bewirkte. Prof. Picard setzte sich erfolgreich für die Gleichstellung psychisch kranker Menschen mit somatisch erkrankten Patienten ein. Der Christdemokrat, der auch Mitglied des Deutschen Bundestages war, verstarb im Jahr 2000. Die Verbandsversammlung des LWV Hessen, der Walter Picard viele Jahre angehörte, beschloss 2001, den Preis alle zwei Jahre auszuloben.

Die Auszeichnung im Gedenken an das Wirken Walter Picards soll den Blick auf vorbildliche Initiativen lenken und auf die Lebenslagen psychisch kranker Menschen aufmerksam machen. "Von Sport über Theaterspiel bis zu Gesprächsgruppen und Nachbarschaftshilfe geht die breite Palette der Angebote, die wir bisher als preiswürdig befunden haben", sagt LWV-Landesdirektorin Susanne Selbert. Alle haben gemeinsam, dass Ehrenamtliche etwas ins Leben gerufen haben, psychisch Kranke und ihre Angehörigen tatkräftig zu unterstützen. Der LWV ist Kostenträger der Behindertenhilfe in Hessen und Alleingesellschafter der Vitos GmbH, Hessens größtem Träger psychiatrischer Kliniken. Nach wie vor stellt er in beiden Bereichen eine stetig steigende Zahl psychisch kranker Menschen fest. Gerade deshalb ist es dem LWV wichtig, mit dem Walter-Picard-Preis Personen und Initiativen zu würdigen, die sich seit Langem für psychisch kranke Menschen einsetzen oder besonders innovative Projekte entwickelt haben. "Oft entstand das Engagement in der Gemeindepsychiatrie, weil spezielle Unterstützungsangebote für psychisch kranke Menschen vor Ort fehlten. Dann fanden sich Menschen zusammen, um diese Lücke mit eigenen Ideen und Konzepten zu schließen", so Susanne Selbert. "Wir freuen uns auf Vorschläge, die erneut den Ideenreichtum in der gemeindenahen psychiatrischen Versorgung widerspiegeln und ein Beispiel für einen offenen Umgang mit psychisch kranken Menschen geben."

Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Institutionen und andere Gruppen können Vorschläge für Preisträger einreichen oder sich selbst bewerben. Diese nimmt der LWV bis zum 30. September 2019 unter folgender Adresse entgegen:

Landeswohlfahrtsverband Hessen

Der Verwaltungsausschuss

Ständeplatz 6 - 10

34117 Kassel

Weitere Informationen zum Walter-Picard-Preis finden Sie unter www.lwv-hessen.de


< Vorheriger Artikel