Neuigkeiten

Neuigkeiten

Vorträge und Ausstellungen

Lebensborn-Kinder und Auschwitz-Ofenbauer


Plakat "Facetten des Rassismus

Plakat "Facetten des Rassismus"

"Facetten des Rassismus" – so der Titel der Veranstaltungsreihe – beleuchtet der Förderkreis Synagoge in Vöhl e.V. Die Vorträge und Ausstellungen finden in der ehemaligen Synagoge, Mittelgasse 9 in 34516 Vöhl statt.

Dr. Georg Lilienthal referiert am Donnerstag, 19. September, 19 Uhr, über "Lebensborn-Kinder. Die letzten Opfer der SS. Ungeliebt, verleugnet, nicht anerkannt". Als Betroffener wird Adolf Kopp, ein Mann, der seine Eltern nicht kennt, zum Gespräch zugegen sein.

"Auf der Suche nach der eigenen Identität: Die gewaltsame Eindeutschung polnisch-deutscher Kinder" ist Thema des Vortrages von Katharina Oehl am Donnerstag, 26. September, 19 Uhr.

Am Montag, 7.Oktober, wird Rebekka Schubert ab 19 Uhr über "Menschheitsverbrechen und Berufsalltag. J. A. Topf & Söhne – Die Ofenbauer von Ausschwitz" referieren.

Dr. Udo Engbring-Romang spricht am Donnerstag 17. Oktober, 19 Uhr, über "Die Macht der Vorurteile. Die Diskriminierung und Verfolgung von Sinti und Roma im 20. Jahrhundert". Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule des Landkreises Waldeck-Frankenberg statt.

"Belzec, Sobibor, Treblinka – die vergessenen Mordlager im Holocaust. Ein Reisebericht" lautet das Vortragsthema von Karl-Heinz Stadtler am Sonntag, 20. Oktober, 19 Uhr. 

Dr. Christoph Franke widmet sich am Donnerstag 24. Oktober, 19 Uhr, dem Thema "Medizinische Experimente zur Erprobung von Seren und Impfstoffen. Die Rolle der Behringwerke bei Menschenversuchen im Konzentrationslager Buchenwald".

Ausstellungen

Flankierend zu den Vorträgen, die alle unter dem Oberthema Rassismus und Völkermord stehen, werden am Sonntag, 6. Oktober, um 10 Uhr zwei Ausstellungen eröffnet. Zum einen ist eine Foto-Dokumentation über das ehemalige Firmengelände J. A. Topf & Söhne Erfurt ("Ofenbauer von Auschwitz") zu sehen, zum anderen Zeichnungen von Enric Rabasseda über Faschismus, Krieg und die Hintergründe.

Während des Tages der Offenen Synagoge am Sonntag, 13. Oktober, besteht von 14 bis 17 Uhr die Gelegenheit zum Besuch der Ausstellungen.

Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe "Facetten des Rassismus", die erstmals vom Förderkreis Synagoge in Vöhl organisiert wird, vom Landkreis Waldeck-Frankenberg, der Nationalparkgemeinde Vöhl, dem Netzwerk für Toleranz, den Arolsen Archives, der Volkshochschule Waldeck-Frankenberg und der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung.

Weitere Informationen im Veranstaltungsflyer und unter www.synagoge-voehl.de


< Vorheriger Artikel