Neuigkeiten

Neuigkeiten

Gedenkstätte Hadamar

Digitale Live-Rundgänge ab sofort möglich


Filmszene beim digitalen Live-Rundgang

Ein digitaler Live-Rundgang informiert ab sofort über die Geschichte der Tötungsanstalt Hadamar. (Foto: Gedenkstätte)

Für Schulklassen ab der Jahrgangsstufe 10 und andere interessierte Gruppen bietet die Gedenkstätte Hadamar digitale Live-Rundgänge zum Thema NS-Euthanasie in Hadamar an. Diese können ab sofort bei der Gedenkstätte gebucht werden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite unter www.gedenkstaette-hadamar.de

Die Gedenkstätte erinnert an die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Verbrechen. Zwischen 1941 und 1945 wurden knapp 15.000 Menschen in der Tötungsanstalt Hadamar ermordet. 

Für gewöhnlich besuchen über 20.000 Menschen jährlich die Gedenkstätte. Vor allem viele Schulgruppen setzen sich bei geführten Rundgängen und Studientagen intensiv mit der Geschichte auseinander. Aufgrund der Corona-Pandemie sind diese Angebote kaum wahrnehmbar. Daher hat die Gedenkstätte Hadamar neue digitale Angebote entwickelt. Es besteht die Möglichkeit, die Gedenkstätte im Rahmen einer 90-minütigen Video-Konferenz digital zu besuchen. Ein etwa einstündiger Rundgang durch die Gedenkstätte gibt einen Überblick über die Geschichte der Tötungsanstalt. Die Führung wird live per Smartphone übertragen, die Mitarbeiter*innen kommunizieren dabei direkt aus der Gedenkstätte mit der Gruppe. So können Fragen jederzeit gestellt und beantwortet werden. Darüber hinaus bietet auch die anschließende Diskussionsrunde die Möglichkeit, das Thema zu vertiefen und Fragen zu klären sowie Eindrücke zu äußern.

Für Fragen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiter*innen der Gedenkstätte zur Verfügung.


< Vorheriger Artikel