Neuigkeiten

Neuigkeiten

Neue Landesdirektorin

Selbert übernimmt von Brückmann


Amtsübergabe

Amtsübergabe (Foto: Uwe Zucchi)

Kassel (lwv): Landesdirektor Uwe Brückmann, seit 2005 an der Spitze des Landeswohlfahrtsverbandes (LWV) Hessen, hat heute die Amtsgeschäfte an Susanne Selbert übergeben. Die SPD-Politikerin war Anfang Dezember mit 46 von 74 Stimmen von den Abgeordneten der LWV-Verbandsversammlung zur neuen Landesdirektorin gewählt worden. Die Amtszeit dauert sechs Jahre. Selbert wird künftig für alle Stabsstellen, die Revision, die Allgemeine Verwaltung, das Integrationsamt und die Hauptfürsorgestelle zuständig sein.

Stellvertreter Selberts beim LWV ist der Erste Beigeordnete Dr. Andreas Jürgens (Bündnis 90/ Die Grünen). Er ist zuständig für die Eingliederungshilfe für behinderte Menschen sowie das Archiv, die Gedenkstätten und Historischen Sammlungen beim LWV Hessen. Dritter Hauptamtlicher an der Spitze des Verbandes ist der Beigeordnete Dieter Schütz (FDP). Er hat bereits im Januar die Ressorts Recht, Überregionale Schulen und Baumanagement übernommen. Seit April ist er auch für den Fachbereich Finanzen und die Stiftungsforsten Kloster Haina zuständig.

In dieser Legislaturperiode bilden SPD, Grüne, FDP und Freie Wähler in der LWV-Verbandsversammlung eine Koalition. Sie verfügen gemeinsam über 41 der insgesamt 75 Sitze.

Susanne Selbert war zuvor Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Kassel. Seit 2009 war sie für mehrere Ressorts zuständig, unter anderem für die Fachbereiche Soziales, Jugend, Veterinärwesen und Verbraucherschutz sowie die Revision. Sie war von 2011 bis 2016 zugleich Abgeordnete in der LWV-Verbandsversammlung. Sie ist Vorsitzende des Beirats von Vitos Kurhessen und Mitglied im Beirat der Vitos Orthopädischen Klinik Kassel (OKK). Selbert ist am 3. April 1960 in Kassel geboren. Sie studierte Jura in Göttingen und absolvierte ihre Referendarausbildung am Land- und Amtsgericht Kassel, in der Anwaltskanzlei Spaer und Partner in Jerusalem sowie bei der Association Internationale De Droit Comparé in Straßburg. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie als Rechtsanwältin in Hamburg und Kassel, an der Universität Kassel und als Dezernentin im Bereich Umwelt beim Regierungspräsidium Kassel. Beim Landkreis Kassel arbeitete sie zunächst als Leiterin des Umweltamtes, der Eigenbetriebe Regionale Abfallentsorgung sowie Jugend- und Freizeiteinrichtungen sowie weiterer Ämter, Betriebe und Gesellschaften.

Uwe Brückmann, geboren am 23. Februar 1960, war seit 2005 als Landesdirektor an der Spitze des LWV Hessen. Zwei Jahre zuvor war er bereits zum Ersten Beigeordneten und Kämmerer des LWV gewählt worden. Brückmann hat nach seinen Ausbildungen zum Industriekaufmann und Diplom-Verwaltungswirt den Master of Public Administration erlangt. Er war lange Jahre Mitglied der CDU-Fraktion in der LWV-Verbandsversammlung und stellvertretender Fraktionsvorsitzender. 1994 und 1995 sowie ab 1998 war er bis zu seiner Wahl beim LWV Mitglied des Hessischen Landtags. Seit 1981 ist der Christdemokrat politisch aktiv und engagiert sich in zahlreichen politischen Ehrenämtern, darunter als Mitglied der Stadtverordnetenversammlung seiner Heimatstadt Hessisch Lichtenau und als Mitglied des Kreistages für den Werra-Meißner-Kreis. Die Kreistagsfraktion führt er seit 1989.


< Vorheriger Artikel