DAS GESAMTPLANVERFAHREN

Die rechtliche Grundlage für die Aufstellung eines Gesamtplanes findet sich in § 58 Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII). 

Was ist der Gesamtplan?

Der Gesamtplan ist eine Darstellung, die die Ziele der Eingliederungsmaßnahme beschreibt. Alle notwendigen Maßnahmen und Leistungen der Eingliederungshilfe werden auf der Grundlage des Hilfebedarfes darin festgelegt.

Wie funktioniert das Gesamtplanverfahren?

Im Rahmen eines gemeinsamen Gespräches werden die notwendigen Hilfen geplant und die einzelnen Maßnahmen aufeinander abgestimmt. Zu dem Gesamtplangespräch werden alle Beteiligten von uns eingeladen. Das Gesamtplangespräch nimmt etwa 30 bis 60 Minuten in Anspruch. Auf der Grundlage dieses Gesprächs wird der Gesamtplan von uns erstellt und an die Beteiligten übersandt.

Wer ist am Gesamtplanverfahren beteiligt?

Beteiligt am Verfahren sind neben dem Leistungsberechtigten insbesondere Betreuer, Familienangehörige und Vertreter der Einrichtung.

Wo findet das Gesamtplangespräch statt?

Das Gesamtplangespräch kann grundsätzlich überall stattfinden. Es kann in einer unserer Regionalverwaltungen des LWV Hessen oder in der Betreuungseinrichtung durchgeführt werden.

Weshalb Gesamtplan?

Durch den Gesamtplan soll der Weg der Eingliederung überdacht werden. Die Ziele der Maßnahmen sollen bestimmt und die Zusammenarbeit aller beteiligten Personen sichergestellt werden. Der Gesamtplan bietet für den Leistungsberechtigten die Chance, die Eingliederung selbst mitzuplanen und mitzugestalten.