Interview mit Eike Mergardt über sein duales Studium beim LWV

"Die Ausbildung ist sehr umfassend"

In der Verwaltung zu arbeiten – das konnte sich Eike Mergardt gut vorstellen, nachdem er sein Fachabitur an der Fachoberschule Witzenhausen im Bereich Wirtschaft und Verwaltung bestanden hatte. Er informierte sich über die verschiedenen Möglichkeiten und bewarb sich beim Landeswohlfahrtsverband Hessen. 2014 begann der heute 26-Jährige eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten bei der Hauptverwaltung des LWV in Kassel. Daran anschließend startete er im September 2017 mit seinem dualen Studium Bachelor of Arts Public Administration, das er im Sommer abschließen wird. Am 1. September tritt er seine Stelle als Inspektor beim LWV an.

Warum haben Sie sich dazu entschlossen, eine Ausbildung beim LWV zu machen?

Ich bin auf den LWV aufmerksam geworden, als ich mich über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten informiert habe. Ich finde es gut, dass man hier einen Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderung leisten kann und gleichzeitig klassische Verwaltungsarbeit macht.

Hatten Sie schon zu Beginn Ihrer Ausbildung geplant, im Anschluss noch ein duales Studium zu absolvieren?

Nein, diese Möglichkeit kannte ich vorher nicht. Während meiner Ausbildung habe ich erfahren, welche Weiterbildungsmöglichkeiten der LWV anbietet. Andere Auszubildende haben mir auch von ihren Erfahrungen berichtet und so habe ich mich um den Studienplatz beworben.

Was schätzen Sie besonders an der Ausbildung beim LWV?

Man durchläuft während des Studiums mehrere Fachbereiche und kennt den Verband dadurch gut. Es gibt viele verschiedene Abteilungen und die Arbeit ist sehr abwechslungsreich. Die Kollegen unterstützen die Auszubildenden. Man ist gut ins Team eingebunden und gehört gleich dazu. Gut fand ich auch, dass man ein Außenpraktikum absolviert. Das habe ich in der Stadtverwaltung Witzenhausen gemacht. Außerdem bietet der LWV viele Weiterbildungsmöglichkeiten an. Und die Übernahmechancen nach der Ausbildung sind sehr gut. Das sagt der Verband nicht nur, sondern das setzt er auch um. Das gibt Sicherheit und man muss nicht parallel zum Studium schon nach einem Arbeitsplatz suchen.

Wir bilden aus

Jetzt bewerben!

Der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen bildet junge Menschen zu qualifizierten Nachwuchskräften aus.

Du kannst Dich bis zum 30. September 2020 für die in 2021 angebotenen Aus­bildungsberufe bewerben. Nähere Informationen zu den einzelnen Ausbil­dungsberufen findest Du hier:

<a id="c7806" class="anchor"></a><div class="csc-default"><h2>Wir bilden aus</h2><div class="body"><h3>Jetzt bewerben!</h3> <p>Der Landeswohlfahrtsverband (LWV) Hessen bildet junge Menschen zu qualifizierten Nachwuchskräften aus. </p> <p>Du kannst Dich bis zum <strong>30. September 2020</strong> für die in 2021 angebotenen Aus&shy;bildungsberufe bewerben. Nähere Informationen zu den einzelnen Ausbil­dungsberufen findest Du hier:</p><ul><li><span style="font-family:Symbol"><span style="font:7.0pt &quot;Times New Roman&quot;"></span></span><a href="/lwv-politik/arbeitgeber-lwv/ausbildung/verwaltungsfachangestellter/">Auszubildende für den Beruf Verwaltungs­fachangestellte/r (m/w/d) – Hauptver­waltung in Kassel</a></li><li><a href="/lwv-politik/arbeitgeber-lwv/ausbildung/fachinformatikerin.html">Auszubildende für den Beruf Fachinforma­tiker/in (m/w/d) – Hauptverwaltung in Kassel</a> </li></ul></div></div>

Bildergalerie

Portraitfoto Eike Mergardt
Erst Ausbildung, dann Studium beim Landeswohlfahrtsverband: Eike Mergardt (Foto: Uwe Zucchi)Bild vergrößern
Eike Mergardt am Ständehaus der LWV-Hauptverwaltung
Der angehende Inspektor am Ständehaus am Standort der LWV-Hauptverwaltung (Foto: Uwe Zucchi)Bild vergrößern
Eike Mergardt beim Arbeiten am Computer
Eike Mergardt an seinem Arbeitsplatz beim LWV (Foto: Gilbert Sandte, Mario Langer)Bild vergrößern

Wie haben sie während des Studiums die Aufteilung in Theorie- und Praxisblöcke erlebt?

Ich persönlich fand das sehr gut. Die theoretischen Abschnitte fanden an der Hochschule für Polizei und Verwaltung in Kassel statt. Man konnte sich während des Theorieblocks auf das Studium konzentrieren und sich auf die Klausuren vorbereiten, ohne an die Arbeit zu denken. In der Praxis hat man sich dann vollständig auf die tägliche Arbeit konzentriert. Die Blöcke waren zwischen drei und sechs Monate lang und inhaltlich zum Teil auch unabhängig voneinander. Die Ausbildung war sehr umfassend. Es standen zum Beispiel auch Themen wie Ordnungsrecht auf dem Programm, mit denen wir beim LWV vielleicht nicht so viel zu tun haben, die aber in anderen öffentlichen Verwaltungen wichtig sind.

Gab es auch besondere Herausforderungen zu meistern?

Für den LWV war ich bei den Azubi- und Studientagen in den Kasseler Messehallen mit dabei und habe dort den Verband an seinem Stand mit repräsentiert. Ich habe einen Vortrag gehalten und Schüler über die Ausbildungsmöglichkeiten beim LWV informiert. Auch an der Hochschule musste man viele Vorträge vor den Kommilitonen und den Dozenten halten. Das war schon eine Herausforderung. Aber man lernt dadurch auch viel und wird immer sicherer. Wichtig war, dass das Miteinander unter den Studierenden gestimmt hat. Es gab keinen Konkurrenzdruck, wir haben uns gut verstanden und uns gegenseitig unterstützt. Das kollegiale Miteinander hat gestimmt.

Ab dem ersten September arbeiten Sie im Fachbereich Menschen mit geistiger Behinderung. Konnten Sie sich Ihren Arbeitsbereich aussuchen?

Aussuchen nicht, aber wir konnten schon Wünsche äußern. Den Fachbereich kannte ich bereits durch die Ausbildung und konnte mir gut vorstellen, dort zu arbeiten. Aber natürlich muss dann auch zum passenden Zeitpunkt eine Stelle frei sein. Das hat bei mir geklappt. Jetzt freue ich mich nach sechs Jahren Lernen darauf, in einer festen Abteilung anzufangen. Ich freue mich auf die Kollegen und auf viele neue Herausforderungen.

Studium beim LWV

Über unsere Angebote im Studiengang Bachelor of Arts – Public Administration für unsere Hauptverwaltung in Kassel sowie unsere Regio­nalverwaltungen Darmstadt und Wiesbaden kannst Du Dich hier informieren:

In unserer Hauptverwaltung in Kassel bieten wir zudem noch das Duale Studium in der Fachrichtung Digitale Verwaltung an. Solltest Du Dich also insbesondere für den IT-Bereich interessieren, wirst Du hier fündig:

Auf Deine Bewerbung freuen wir uns.