Tagestreff Weser5

Erholsame Pause vom Leben auf der Strasse

Hans-Joachim Entinger schmökert in seinem Krimi und trinkt einen Kaffee. Der über 60-Jährige lebt schon rund ein Drittel seines Lebens auf der Straße. Seit zehn Jahren sucht er regelmäßig Ruhe, Wärme und ab und zu auch ein Mittagessen im Weser5 der Diakonie Frankfurt. Der Tagestreff für wohnungslose Frauen und Männer in der Weserstraße 5 lässt ihn vom rauen Leben auf der Straße verschnaufen – gibt ihm Geborgenheit.

2015 waren es im Schnitt 144 Menschen am Tag, die wie Hans-Joachim Entinger den Tagestreff im Frankfurter Bahnhofsviertel aufsuchten. Der Bedarf wächst von Jahr zu Jahr. Im Winter wird es mit täglich bis zu 220 Menschen eng. Rückzugsmöglichkeiten bieten neben den acht Tagesbetten die beiden großen Würfelbauten im Raum, die eine Leseecke und PC-Arbeitsplätze beherbergen. Für Hans-Joachim Entinger ist das Angebot des Weser5 unentbehrlich geworden: Er hat für seine wenigen Wertsachen eines der heiß begehrten kostenfreien Schließfächer, wäscht seine Kleidung und nutzt die Herrendusche. Eine warme Jacke gibt es in der Kleiderkammer.

Es kann jeden treffen

Hans-Joachim Entinger hatte sich vor vielen Jahren verzockt. Er machte Schulden, wurde krank, verlor seine Wohnung und damit den Anschluss ans normale Leben. Sein Schicksal ist kein Einzelfall. Helen lebt mit ihrem behinderten Sohn auf der Straße. Die 56-jährige Diplomdolmetscherin stand nach der Trennung von ihrem iranischen Mann vor dem Nichts. Es begann eine Misere. Ihrem Sohn kann sie zurzeit keine Wohnung bieten. "Er ist sensibel, er verkraftet dieses Leben nicht", sagt Helen, die nicht resignieren will, sondern weiter für eine Wohnung und eine Arbeit kämpft.

Kämpfen allein genügt nicht

"Eine Trennung oder Scheidung ist nicht selten der Grund für Wohnungslosigkeit", weiß Jürgen Mühlfeld, Leiter des Diakoniezentrums Weser5. Häufig kommen der Verlust des Arbeitsplatzes und Schulden hinzu, psychische Erkrankungen und Sucht erschwerten die Lage. Bezahlbaren Wohnraum in Frankfurt zu finden ist ein Kunststück, das den wenigsten gelingt, denn Sozialwohnungen sind Mangelware in der Bankenstadt. Ohne eine "normale" Adresse ist es zudem für viele Wohnungslose schwierig, eine Arbeit zu finden. Die Postadresse des Weser5 ist für viele Arbeitgeber keine "gute" Adresse.

Projekt-Steckbrief

Tagestreff Weser5

Der Tagestreff Weser5 in Frankfurt ist eine von 41 Tagesaufenthaltsstätten mit Fachberatungsstelle, die der LWV Hessen zu annähernd hundert Prozent finanziert. Zum Standort Weserstraße der Diakonie zählen neben dem Tagestreff und der Fachberatungsstelle auch Notübernachtungsplätze und ein Übergangswohnheim.

Aufsuchende Sozialarbeit

Neu hinzugekommen ist die aufsuchende Sozialarbeit am Frankfurter Flughafen, die der LWV bezuschusst, da sie für viele Menschen den Weg zur Beratung und zu professio-neller Unterstützung ebnet und ihre Lebenssituation so verbessern kann.

Bildergalerie

Wichtiges Angebot für die Besucher des Weser5: der Waschraum im Tagestreff.
Wichtiges Angebot für die Besucher des Weser5: der Waschraum im Tagestreff. Bild vergrößern
Um die Wohnungslosen kümmern sich Sozialarbeiter wie Matthias Roth.
Um die Wohnungslosen kümmern sich Sozialarbeiter wie Matthias Roth. Bild vergrößern
Stammgast seit zehn Jahren: Hans-Joachim Entinger.
Stammgast seit zehn Jahren: Hans-Joachim Entinger. Bild vergrößern
H.-J. Entinger kann im Weser5 ungestört lesen, andere kommen zum Schlafen.
H.-J. Entinger kann im Weser5 ungestört lesen, andere kommen zum Schlafen. Bild vergrößern
Wie H.-J. Entinger kommen im Winter bis zu 220 Menschen täglich ins Weser5.
Wie H.-J. Entinger kommen im Winter bis zu 220 Menschen täglich ins Weser5. Bild vergrößern
Der Tascheninhalt der 56-jährigen wohnungslosen Helen.
Der Tascheninhalt der 56-jährigen wohnungslosen Helen. Bild vergrößern
Jürgen Mühlfeld, Leiter des Diakoniezentrums Weser5.
Jürgen Mühlfeld, Leiter des Diakoniezentrums Weser5. Bild vergrößern
Der Ruhebereich im Frankfurter Tagestreff Weser5. (Fotos: Rolf K. Wegst)Bild vergrößern
Die Tagesbetten haben Kopfteile, die sich ähnlich über die Schlafenden wölben.
Die Tagesbetten haben Kopfteile, die sich über die Schlafenden wölben. Bild vergrößern
Das Weser5 im Frankfurter Bahnhofsviertel wird vom LWV finanziert.
Das Weser5 im Frankfurter Bahnhofs-viertel wird vom LWV finanziert. Bild vergrößern

Anspruch auf Hilfe

In die Wohnungslosenhilfe sind 2016 10,47 Millionen Euro vom LWV Hessen geflossen, davon entfallen mehr als 2,26 Millionen Euro allein auf Angebote in Frankfurt.

Grundlage der Wohnungslosenhilfe des LWV Hessen ist das Sozialgesetzbuch (SGB) XII. In Paragraf 67 heißt es: "Personen, bei denen besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind, sind Leistungen zur Überwindung dieser Schwierigkeiten zu erbringen, wenn sie aus eigener Kraft hierzu nicht fähig sind." Danach haben Menschen einen Anspruch auf Hilfe, wenn vielschichtige Probleme zum Verlust der Wohnung, der wirtschaftlichen Existenzgrundlage, der Gesundheit und des Arbeitsplatzes geführt haben.

Projekt-Adresse

Tagestreff Weser5
Weserstraße 5
60329 Frankfurt
Leitung Jürgen Mühlfeld
Telefon 069 271358 - 129
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.diakonischeswerk-frankfurt.de/ich-suche-hilfe/wohnen-arbeit/weser5-diakoniezentrum/weser5-tagestreff/

Träger
Diakonisches Werk Frankfurt am Main
des Evangelischen Regionalverbandes
Kurt-Schumacher-Straße 31
60311 Frankfurt am Main
Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.diakonischeswerk-frankfurt.de