Der Landeswohlfahrtsverband Hessen - Gründung und Geschichte

Der Landeswohlfahrtsverband Hessen - Gründung und Geschichte

Der 7. Mai 1953 war die Geburtsstunde des LWV Hessen. Der Hessische Landtag beschloss das "Gesetz über die Mittelstufe der Verwaltung und den Landeswohlfahrtsverband Hessen", heute: "Leitet Herunterladen der Datei einGesetz über den Landeswohlfahrtsverband Hessen". Ziel war es, einen höheren Kommunalverband zu schaffen, der hessenweit für eine qualitativ gleich gute Betreuung und Förderung kranker, behinderter und sozial benachteiligter Menschen sorgt. Träger des LWV Hessen sind die Landkreise und kreisfreien Städte.

Sitz der Hauptverwaltung des Verbandes wurde Kassel, weil das im Zweiten Weltkrieg kaum zerstörte Ständehaus genügend Raum für Mitarbeiter und Gremien – Öffnet internen Link in aktuellem FensterVerbandsversammlung, Öffnet internen Link in aktuellem FensterVerwaltungsausschuss und weitere Ausschüsse – bot. Regionalverwaltungen entstanden in Wiesbaden und Darmstadt. Mit seiner Gründung wurden dem LWV Vermögensteile des Landes Hessen übertragen, u. a. 40 Einrichtungen, darunter Psychiatrische Krankenhäuser, die von den Nationalsozialisten für die Ermordung kranker und behinderter Menschen missbraucht worden waren.

Tochtergesellschaften

Die über 60jährige Verbandsgeschichte war eine wechselvolle, geprägt durch zahlreiche Reformen und innovative Projekte. „Wir sind eine lernende, sich weiterentwickelnde Organisation, die veränderte Anforderungen schnell erkennt und bedarfsorientiert handelt.“ Diese Maxime im Leitbild des LWV Hessen stand auch 2008 Pate bei der Umwandlung seiner Einrichtungen in zwölf gemeinnützige Tochtergesellschaften unter der Holding Vitos GmbH. Nur die Förderschulen blieben in Trägerschaft des LWV.

Alleingesellschafter der Vitos GmbH ist der LWV Hessen. Ergebnis der verbandsinternen Reform ist eine wirtschaftlichere Positionierung der Einrichtungen. Die Vitos GmbH gehört mit rund 9.400 Mitarbeitern und einem jährlichen Gesamterlös von 560 Millionen Euro zu den großen Klinikbetreibern in Deutschland.

Ansprechpartner

IHR KONTAKT ZU UNS

Landeswohlfahrtsverband Hessen
Fachbereich Archiv, Gedenkstätten, Historische Sammlungen
Leiterin Dr. Christina Vanja
Telefon 0561 1004 - 2277 oder -  2606
Fax  0561 1004 - 1277 oder - 1606
kontakt-archiv@lwv-hessen.de

Besucheradresse
Kölnische Straße 30
Zimmer 002 - 006
34117 Kassel

Postadresse
Landeswohlfahrtsverband Hessen
Fachbereich Archiv, Gedenkstätten, Historische Sammlungen
Kölnische Straße 30
34117 Kassel