Neuigkeiten

Neuigkeiten

Lufthansa-Malwettbewerb

Janine Matthis ist die Gewinnerin


Janina Matthis sowie Lufthansa- und LWV-Repräsentanten bei der Preisverleihung

Preisverleihung (v. l.): Schulleiter Manfred Drach, Lufthansa-Schwerbehinderten-Vertreterin Cornelia Straub, Janine Matthis, DLH-Inklusionsbeauftragte Maria León und LWV-Beigeordneter Dieter Schütz (Foto: Stefan Eufinger)

26.11.2020

Kassel/Friedberg. Wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Lufthansa in diesen Tagen ihre Weihnachtskarten in alle Welt verschicken, dann reist auch eine Zeichnung von Janine Matthis mit. Die 16-jährige Schülerin der Johannes-Vatter-Schule hat den diesjährigen Malwettbewerb der Kranich-Airline gewonnen. Die Schwerbehindertenvertrauensperson der Lufthansa AG, Cornelia Straub, übergab jetzt den Preis: Ein Flugticket für zwei Personen innerhalb Europas. Janine Matthis hofft, dass sie mit ihrer Familie im nächsten Jahr nach Spanien, in die Türkei oder nach Griechenland fliegen kann - sofern die Corona-Pandemie bis dahin abgeklungen ist. "Ich würde gern meine Mutter und meine beiden Geschwister mitnehmen", sagt sie. "Die beiden fehlenden Tickets kaufen wir dann dazu!"

Es gratulierten Schulleiter Manfred Drach und der für die Schulen verantwortliche LWV-Beigeordnete Dieter Schütz. "In einem Jahr, in dem alle Weihnachtsfeiern ausfallen werden, ist der Weihnachtsgruß von Janine in diesem Jahr wie ein Hoffnungsstern", sagte Schütz. "Wir freuen uns, dass der Wettbewerb stattfinden konnte, denn er ist eine gute Möglichkeit, die Arbeit unserer Schulen sichtbar zu machen."

Bereits im Spätsommer mussten sich die Schülerinnen und Schüler der Johannes-Vatter-Schule, die am Wettbewerb teilnehmen wollten, in vorweihnachtliche Stimmung versetzen. Und so entstanden sehr viele Variationen von Landschaften und Städten mit einem Flugzeug, Rentier und Weihnachtsmann am Himmel. In vielen der Bilder segeln die Geschenke sanft vom nächtlichen Himmel - so auch bei Janines Siegerbild. An Fallschirmen fliegen sie herab. Inspiriert war die Realschülerin von einem Zeichentrickfilm aus ihrer Kinderzeit. "Ich habe oft Weihnachten und Co. KG geschaut", verrät sie. Das Lufthansa-Logo durfte natürlich nicht fehlen und wurde von allen Schülerinnen und Schülern prominent platziert.

Für die Preisverleihung an der Johannes-Vatter-Schule wählte die Jury, die sich aus Beschäftigten von LWV, Lufthansa und Schule zusammensetzte, die 24 besten Bilder aus. Die Zeichnerinnen und Zeichner kamen alle zur Preisverleihung in die Aula und bekamen von Cornelia Straub und der Lufthansa Inklusionsbeauftragen Maria León einen Rucksack mit dem Kranich-Logo überreicht. Straub freute sich, dass die Lufthansa in einem für das Unternehmen schwierigen Jahr den Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Schule durchführen konnte.

Schon zum zweiten Mal hat die Johannes-Vatter-Schule, eine LWV-Schule mit dem Förderschwerpunkt Hören, mit der Lufthansa bei der Ausschreibung des Wettbewerbs kooperiert. 2017 gewann Franziska Koch. 2018 und 2019 waren Schülerinnen und Schüler der Freiherr-von-Schütz-Schule Bad Camberg und der Herrmann-Schafft-Schule Homberg/Efze beteiligt.

 

Das Siegerbild des Lufthansa-Malwettbewerbs 2020

 

Interview mit Realschülerin Janine Matthis, 16 Jahre, Johannes-Vatter-Schule, Siegerin im Lufthansa-Malwettbewerb 2020

Janine, Du bist Siegerin im diesjährigen Weihnachtskarten-Malwettbewerb der Lufthansa geworden und hast zwei Flugtickets gewonnen. Wo soll es hingehen?

Ich würde gern nach Spanien, in die Türkei oder nach Griechenland fliegen und hoffe, dass das im nächsten Sommer wieder möglich ist - trotz Corona.

Wen nimmst Du mit?

Ich würde gern meine Mutter und meine beiden Geschwister mitnehmen. Wir werden noch zwei Tickets kaufen.

Hast Du damit gerechnet, den Preis zu gewinnen?

Nein, ich habe nicht damit gerechnet! Ich war am Anfang ein wenig schockiert, dass ich gewonnen habe! Ich hatte die Bilder gesehen, die die anderen gemalt haben...

Wie hast Du Dein Motiv gefunden?

Ich habe mir die Siegerbilder der vergangenen Jahre angeguckt. Inspiriert hat mich auch die Zeichentrickserie Weihnachten und Co. KG.

Was bedeutet Weihnachten für Dich?

Für mich ist Weihnachten wichtig. Ich feiere gern mit der ganzen Familie, auch mit meinen Großeltern und Gästen - leider wird dieses Jahr nichts daraus. Ich hoffe, dass die Infektionszahlen bald wieder runtergehen, dass es im Sommer besser wird. Unser Urlaub ist ja 2020 schon ausgefallen.

Was wünschst Du Dir zu Weihnachten?

Ein neues Handy mit Bluetooth-Funktion, das ich mit meinem Cochlea-Implantat verbinden kann. Das ist ein großer Wunsch!


< Vorheriger Artikel