Neuigkeiten

Neuigkeiten

Postkartenmotive am Autoberg

Malyssek-Koch zeigt Morbides & Nonsense


Ein blaues Autowrack

Foto: Christine Malyssek-Koch

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kunst und Kultur am Autoberg" im Haus Sankt Martin in Hattersheim (Frankfurter Straße 43) präsentiert Christine Malyssek-Koch vom 19. November 2021 bis zum 29. Januar 2022 eine Auswahl ihrer Fotografien. „Marodes, Morbides und Nonsense“ – so lautet die Überschrift der ungewöhnlichen Ausstellung der Sozialpädagogin und Designerin aus Wiesbaden. Die Ausstellung wird mit einem Werkstattgepräch am Freitag, 19. November 2021, 14 Uhr eröffnet. Klaus Störch, Leiter der Wohnungsloseneinrichtung und Kulturschaffender, führt in die Fotoschau ein.

Postkarten-Fotografie

Christine Malyssek-Koch hat in den Sechzigerjahren mit einer Kodak Instamatic 50 angefangen zu fotografieren. "Bis heute bin ich auf der Suche nach Motiven, die mein Innerstes berühren. Am meisten faszinieren mich morbide Motive, so zum Beispiel ein rostiges Stück Metall oder andere vom Leben ‚gezeichnete‘ Objekte", erklärt die leidenschaftliche Künstlerin. Gerne zitiert sie den französischen Fotografen Henri Cartier-Bresson: "Es ist eine Illusion, dass Fotos mit der Kamera gemacht werden. Sie werden mit dem Auge, dem Herz und dem Kopf gemacht." So sieht auch sie ihre Arbeiten.

Zur Postkarten-Fotografie kam die heute 71-Jährige durch die Ablichtung eines bunten Lattenzauns, den sie mit Vornamen bestückt hatte und damit erfolgreich viel Freude bereiten konnte. Mittlerweile hat sich das verselbständigt. Viele ihrer Fotomotive wurden auf Postkarten thematisch verarbeitet, wie der Betrachter in der Ausstellung nun sehen kann.

Öffnungszeiten

Die Ausstellung ist von montags bis freitags von 8.30 bis 15 Uhr in der Caritaseinrichtung zu sehen. Der Eintritt ist frei.


< Vorheriger Artikel