Walter-Picard-Preis

Gisela Petersen

Das Engagement von Gisela Petersen begann, als einer ihrer Söhne während des Studiums psychisch erkrankte. 2001 trat Petersen dem Ortsverband Darmstadt der Angehörigen psychisch Kranker e. V. bei. 2005 wurde sie zur Vorsitzenden des Vorstands gewählt. Der Verein kümmert sich vorwiegend um die Angehörigen der kranken Menschen, die besonderen Belastungen ausgesetzt sind.

Darüber hinaus setzt Gisela Petersen sich dafür ein, bestehende Vorurteile gegenüber psychisch kranken Menschen und deren Diskriminierung abzubauen. Sie organisiert Tagungen und vertritt die Interessen Angehöriger in verschiedenen regionalen und überregionalen Gremien wie beispielsweise im Stiftungsbeirat der Deutschen Gesellschaft für soziale Psychiatrie e. V..
Von Beginn an ist sie außerdem im Vorstand des Vereins Psychiatrischer Notdienst Darmstadt aktiv und gründete 2010 eine unabhängige trialogisch besetzte (Betroffene, Angehörige, Fachleute) Beschwerde- und Vermittlungsstelle.