Walter-Picard-Preis

Stiftung Starke Bande

Die Stiftung Starke Bande wurde 2011 von Annika Fink ins Leben gerufen, um Familien zu helfen, in denen mindestens ein Familienmitglied psychisch schwer belastet oder erkrankt ist. Geholfen wird einerseits durch kostenfreie Aufsuchende Psychotherapien und andererseits durch das Programm „STARK!“, das sich direkt an Kinder psychisch kranker oder suchterkrankter Eltern wendet. Ziel der Stiftungsarbeit von „Starke Bande“ ist, die Eltern-Kind-Beziehung zu stärken und die psychische Gesundheit der betroffenen Familienmitglieder wieder herzustellen.

Psychosozial belastete Mütter und Väter werden darin unterstützt, die Verantwortung für die eigene Familie und die Versorgung der Kinder wieder wahrnehmen und einen geregelten Tagesablauf bewältigen zu können. Dies ermöglicht, dass auch in sozial, finanziell und emotional belasteten Familien wieder Fürsorge, Rücksicht und Zusammenhalt das Miteinander prägen. Das ergänzende Präventiv-Programm „Stark!“ will betroffene, aber noch gesunde Kinder durch Gesprächsangebote und Gruppentreffen unterstützen und emotional entlasten sowie die Entwicklung der eigenen Fähigkeiten und Stärken fördern. „Sich auf eine sichere, innige Bindung verlassen zu können ist ein wesentlicher Schlüssel für ein selbstbestimmtes, selbstbewusstes Leben. Jeder hat ein Recht auf diese Bindung. Wir versuchen, dabei so gut es geht zu helfen“, betonte Stiftungsgründerin Annika Fink anlässlich der Preisverleihung.

Weitere Informationen unter www.stiftung-starke-bande.de