Landeswohlfahrtsverband HessenLogo Landeswohlfahrtsverband Hessen
Home Kontakt Links Impressum Sitemap Textversion

|
Schriftgröße A | A | A
Home Publikationen
Integrationsamt
Landeswohlfahrtsverband Hessen

10 / Die selbstständige berufliche Existenz

Eine Information für schwerbehinderte/gleichgestellte behinderte Existenzgründer und Selbstständige




SIND SIE EINE GRÜNDERPERSÖNLICHKEIT?

Wer sich für eine Existenzgründung entscheidet, hat eine Geschäftsidee im Kopf - aber oft Angst vor dem finanziellen Risiko, Planungsfehlern, bürokratischen Hürden oder Zweifel an den eigenen Fähigkeiten. Wir wollen die Chancen für behinderte Menschen auf dem Weg in die erfolgreiche berufliche Selbstständigkeit verbessern. Nutzen Sie die Unterstützungsmöglichkeiten des LWV Hessen Integrationsamt.
Die in diesem Faltblatt enthaltenen Informationen und beschriebenen Leistungen gelten sowohl für schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung (GdB) ab 50, als auch für Menschen, die einen GdB von 30 oder 40 nachweisen können und von der Agentur für Arbeit gleichgestellt worden sind.



BERATUNG

Je nachdem, wie weit Ihre Überlegungen schon gereift sind, bezuschussen wir folgende individuelle Beratungsleistungen durch mit uns kooperierende Unternehmen:

  • betriebswirtschaftliche Gründungsberatung
  • betriebswirtschaftliche Gründungsberatung mit Erstellung eines Businessplans
  • betriebswirtschaftliches Coaching/betriebswirtschaftliche Begleitung bis max. 12 Monate
  • Krisenberatung
Die Beratungsprozesse sind ergebnisoffen gestaltet. Im Einzelfall kann das Ergebnis der Beratung auch sein, dass empfohlen wird, eine Gründungsidee nicht weiter zu verfolgen bzw. die bestehende selbstständige Existenz nicht fortzuführen.


WEITERE LEISTUNGEN

Darüber hinaus kann das Integrationsamt schwerbehinderten und gleichgestellten behinderten Menschen Zinszuschüsse und weitere Leistungen gewähren.

Dafür müssen Sie
1.
die erforderlichen persönlichen und fachlichen Voraussetzungen für die Ausübung der Tätigkeit erfüllen,
2.
Ihren Lebensunterhalt auf Dauer im Wesentlichen sicherstellen können und
3.
die Tätigkeit muss unter Berücksichtigung von Lage und Entwicklung des Arbeitsmarktes zweckmäßig sein.

Die wirtschaftliche Tragfähigkeit bei bestehender selbstständiger Existenz weisen Sie durch die Vorlage betriebswirtschaftlicher Unterlagen nach. Bei Neugründungen ist ein Businessplan erforderlich. Sofern Leistungen der Begleitenden Hilfen im Arbeitsleben beantragt werden, beauftragt das Integrationsamt ggf. eine Unternehmensberatungsfirma, die Tragfähigkeit zu prüfen.

Zinszuschüsse
Dies sind in erster Linie Zinszuschüsse für ein auf dem allgemeinen Kapitalmarkt aufgenommenes Darlehen. Der Zuschuss orientiert sich an dem vereinbarten Zinssatz und einer Darlehenshöhe von bis zu 50.000,00 €.

Der Zinszuschuss beträgt im 1. Jahr nach der Existenzgründung in der Regel 100 % der gezahlten Zinsen, im 2. Jahr 75 %. Im 3. Jahr können eventuell 50 % der gezahlten Zinsen übernommen werden. Die Auszahlung erfolgt entsprechend der vertraglichen Fälligkeit.

Begleitende Hilfen
Darüber hinaus können Sie im Rahmen einer Existenzgründung oder bei bereits bestehender Selbstständigkeit weitere Leistungen der begleitenden Hilfen vom Integrationsamt erhalten:

  • für die behinderungsgerechte Einrichtung von Arbeitsplätzen

  • für technische Arbeitshilfen

  • zum Erreichen des Arbeitsplatzes; jedoch nur, wenn die Finanzierung des Kraftfahrzeugs nicht bereits bei der Finanzierungshilfe zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit berücksichtigt und ihnen das Merkzeichen "G" im Schwerbehindertenausweis zuerkannt wurde

  • um die Mobilität im Zusammenhang mit der barrierefreien Erreichung des Arbeitsplatzes, z.B. Rampe, Treppenlift sicherzustellen

  • zur Teilnahme an Maßnahmen zur Erhaltung und Erweiterung beruflicher Kenntnisse und Fertigkeiten

  • bei Übernahme der Kosten einer notwendigen Arbeitsassistenz zum Ausgleich behinderungsbedingter Einschränkungen

  • in besonderen behinderungsbedingten Lebenslagen

  • bei außergewöhnlichen behinderungsbedingten Belastungen


Sonstige Unterstützung
Beratungsleistungen werden u. a. auch von der Industrie- und Handelskammer, der Handwerkskammer, den Fachverbänden, den Instituten der Wirtschaft, Kreditinstituten sowie freien Unternehmensberatern angeboten (das Land Hessen erstattet Ihnen 70 % der Kosten).

Leistungen des Integrationsamtes setzen voraus, das Sie allgemeine Fördermittel, wie z.B. Existenzgründungshilfen in Anspruch nehmen.

Informationen gibt es auf der Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de, des Hess. Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung www.wirtschaft.hessen.de und im Sozialnetz Hessen unter www.guss-net.de.

Bitte stellen Sie auch bei den für Sie infrage kommenden Stellen die entsprechenden Anträge.


WEITERE AUSKÜNFTE

Wenn Sie weitergehende Fragen zur Gründung und Erhaltung einer selbstständigen beruflichen Existenz haben, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.


KONTAKTE

Landeswohlfahrtsverband Hessen
Integrationsamt
Kölnische Str. 30
34117 Kassel
Tel. 0561 1004 - 0
Bildtel. 0561 5214908
Fax 0561 1004 - 2650

Frankfurter Str. 44
65189 Wiesbaden
Tel. 0611 156 - 0
Fax 0611 156 - 209

Postanschrift:
Steubenplatz 16
64293 Darmstadt
Tel. 06151 801 - 0
Fax 06151 801 - 234

Besucheranschrift:
Gutenbergstr. 10
64331 Weiterstadt

Unsere hessenweite E-Mail-Adresse:
kontakt-integrationsamt@lwv-hessen.de

Besuchen Sie uns im Internet:
www.integrationsamt-hessen.de




Der Landeswohlfahrtsverband Hessen ist ein Zusammenschluss der Landkreise und kreisfreien Städte, dem soziale Aufgaben übertragen wurden.
  • Er unterstützt behinderte, psychisch kranke und sozial benachteiligte Menschen in ihrem Alltag und im Beruf.


  • Er betreut Kriegsbeschädigte, deren Angehörige und Hinterbliebene.


  • Er ist Träger von Förderschulen und Frühförderstellen.


  • Er ist Alleingesellschafter der Vitos GmbH, die einen wesentlichen Teil der psychiatrischen Versorgung in Hessen sicherstellt.

  • Er ist für die Schaffung von Arbeitsplätzen für ältere schwerbehinderte Menschen im Rahmen der Initiative Inklusion zuständig.





Impressum

Herausgeber
Landeswohlfahrtsverband Hessen
Ständeplatz 6-10, 34117 Kassel

Text
Integrationsamt

Redaktion
Marco Steinbach

Gestaltung
Heiko Horn

Druck
Druckerei des LWV Hessen

Stand
Dezember 2014

Internet
www.lwv-hessen.de