Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM)

Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM)

In einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) werden Personen beruflich eingegliedert, die aufgrund ihrer Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können.

Es gibt spezielle Werkstätten für Menschen mit geistiger Behinderung oder mit seelischer Behinderung bzw. Abhängigkeitserkrankung. Werkstätten werden auch als Einrichtungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bezeichnet.

Drei Bereiche

In der Werkstatt für behinderte Menschen gibt es drei Bereiche: Das Eingangsverfahren, den Berufsbildungsbereich und den Arbeitsbereich. Bei der Entscheidung, welche Unterstützung für eine Person die richtige ist, werden ihre Eignung, Neigung sowie ihre Vorerfahrungen in Beruf oder Ausbildung berücksichtigt.

Kostenträger

Im Eingangsverfahren und im Berufsbildungsbereich finanzieren in der Regel die Agentur für Arbeit oder der Rentenversicherungsträger die Leistungen. Im Arbeitsbereich übernimmt in der Regel der LWV Hessen als überörtlicher Sozialhilfeträger die Kosten.

Arbeitsentgelt

Im Arbeitsbereich zahlt die Werkstatt ein Arbeitsentgelt, das unter bestimmten Voraussetzungen um ein Arbeitsförderungsgeld in Höhe von maximal 52 Euro monatlich aufgestockt wird.

Im Eingangsverfahren bzw. im Berufsbildungsbereich wird ein Ausbildungsgeld nicht durch die Werkstatt für behinderte Menschen, sondern durch den zuständigen Kostenträger für die berufliche Rehabilitationsmaßnahme gezahlt.

Ergänzende Leistungen

Wer in einer WfbM arbeitet, ist sozialversichert (Renten- und Kranken-/Pflegeversicherung), erhält an den Arbeitstagen ein Mittagessen und wird, sofern dies notwendig ist, vom Wohnort zur Werkstatt und zurück gefahren. Menschen im Arbeitsbereich müssen einen Kostenbeitrag zum Mittagessen leisten, wenn ihr Einkommen einen bestimmten Freibetrag überschreitet.

Soziale Landkarte

Die Soziale Landkarte informiert Sie u. a. über Werkstätten für behinderte Menschen in Ihrem Landkreis bzw. in Ihrer kreisfreien Stadt. Sie enthält außerdem die stationären, teilstationären und ambulanten Angebote für behinderte Menschen in Ihrer Region und gibt Auskunft über Adressen von Einrichtungen, Diensten und Anlaufstellen für

Formular-Finder

Von Blindengeld bis
Persönliches Budget

Hier finden Sie alle Formulare für Ihren Antrag auf Leistungen des LWV Hessen, aufgegliedert in Themengebiete.