Neuigkeiten

Neuigkeiten

Max-Kirmsse-Schule Idstein

Als KulturSchule rezertifiziert


Gruppenfoto  bei der Übergabe der Rezertifizierungs-Urkunde

Übergabe der Rezertifizierungs-Urkunde (vorn v. l.): Die Schülerinnen Lisa und Manjana, Schulsprecher Mark, Schulleiterin Annette Sauer und Schülerin Saskia. Dahinter (v. l.) stellvertretende Schulleiterin Annette Lüders, Lehrer Bernd Wenninger, Hannelore Tröller und Andrea Wandernoth vom Projektbüro Kulturelle Bildung des Hessischen Kultusministeriums, die Klassensprecher Niclas und Luca. (Foto: Salome Roessler)

09.11.2021

Idstein (lwv): Seit ihrer Zertifizierung als KulturSchule in 2017 haben Schüler und Lehrkräfte der Max-Kirmsse-Schule (MKS) in Idstein viel dafür getan, diesen Titel auch über 2021 hinaus behalten zu können. Umfassende Pläne zu kreativen Lerninhalten, die das Kulturprofil der Schule weiter schärfen, wurden beim Projektbüro Kulturelle Bildung des Hessischen Kultusministeriums eingereicht. Annette Sauer, Schulleiterin der LWV-Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung, würdigte die intensive Arbeit des Steuerteams und der Lehrkräfte am KulturSchul-Curriculum. Die Mühe hat sich gelohnt: Hannelore Tröller und Andrea Wandernoth vom Projektbüro Kulturelle Bildung übergaben jetzt in der Mehrzweckhalle der MKS die Rezertifizierungs-Urkunde an Annette Sauer und ihre Stellvertreterin Annette Lüders.

Die Feier rund um die Urkundenverleihung markierte das Ende und zugleich den Höhepunkt einer Projektwoche, die unter dem Motto „Veränderung“ stand. An Kunstwerken, die als Tische dienten, saßen als Gäste unter anderem Idsteins Bürgermeister Christian Herfurth, Bianca Weißmann, Schulfachliche Aufsicht des Staatlichen Schulamtes Wiesbaden, und LWV-Schulverwaltungsleiter Joachim Baier. Außerdem nahmen die Klassensprecher und Elternvertreter teil. Wegen der Pandemie konnte nicht die gesamte Schülerschaft in der Mehrzweckhalle anwesend sein, als Ersatz gab es einen Livestream in alle Klassenräume.

Der anschließende Gang durch die Ausstellungsräume zeigte den Gästen die ganze Bandbereite künstlerisch-kreativer Arbeiten, die die Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 18 Jahren in der Projektwoche geschaffen hatten. Installation aus FundstückenAls Kooperationsprojekt mit der Künstlerin Verena Schmidt war eine Installation aus Fundstücken wie Plastiktüten, Strohhalmen, Folien und Verpackungen entstanden. Der Musikraum war in der Art des Verpackungskünstlers Christo verhüllt und Skulpturen unter dem Arbeitstitel „Metamorphosen“ waren zu sehen.

Die Schüler der Berufsorientierungsstufe hatten gemeinsam mit dem Künstler Sebastian Schmidt eine zickzack-förmige Wand mit Graffiti gestaltet. Mit dem Kameramann Christian Wolf erstellte eine Schülergruppe einen Film zum Thema "Veränderung". Nachhaltigkeit war beim Näh-Projekt "Von der Jeanshose zur Tasche" ein Leitgedanke. Die Jüngsten der Grundstufe präsentierten einen bunten Jahreszeitenbaum.

Ein kreatives Werk für sich war der von Annette Sauer eigens zur Feier produzierte Film über die vielfältigen kulturellen Aktivitäten der Schule während der zurückliegenden drei Jahre der Rezertifizierungs-Phase. Der Film belegte, dass die MKS verdientermaßen den Titel KulturSchule trägt.

Hintergrund: KulturSchule

Die Max-Kirmsse-Schule ist eine von 20 KulturSchulen in Hessen, ein Programm des Hessischen Kultusministeriums zur Unterrichtsentwicklung. Kulturelle Bildung steht an diesen Schulen im Fokus. Es wird mehr Raum und Zeit für Kunst und Kultur zu Verfügung gestellt als an anderen Schulen. In allen Fächern wird mit kreativen und ästhetischen Methoden gearbeitet. Es werden zudem Kooperationsprojekte mit Künstlern finanziell unterstützt. Das Projektbüro kulturelle Bildung des Kultusministeriums unterstützt das Steuerteam der Schule und das Kollegium erhält die Möglichkeit, Fortbildungen im künstlerischen Bereich wahrzunehmen.

Schon vor der Zertifizierung hatte die Max-Kirmsse-Schule einen stark projekt- und handlungsorientierten Unterrichtsansatz, der den Schülerinnen und Schülern Spielraum für ihre individuelle Weiterentwicklung gab und ihnen signalisierte: Jeder ist mit seiner individuellen Persönlichkeit willkommen, bildet einen Teil der Schulgemeinde und gestaltet das Schulleben nach seinen Möglichkeiten aktiv mit.

Theatergruppe KOMIKO als Aushängeschild

Kulturelles Aushängeschild der Max-Kirmsse-Schule ist die Theatergruppe KOMIKO. Die fantasievollen selbstgeschriebenen Stücken, die die Schülerinnen und Schüler der Berufsorientierungsstufe jährlich entwickeln, belegten schon mehrfach vordere Plätze bei den Schultheatertagen in Wiesbaden. Die Theaterstücke werden auch vor Idsteiner Kindergarten- und Grundschulkindern aufgeführt – was wegen der Pandemie in 2020 und 2021 allerdings ausfallen mussten.


< Vorheriger Artikel